TikTok – Werbemöglichkeiten für die nächste Generation

05 Feb 2021
TikTok Werbemöglichkeiten - chairlines medienagentur

Von Facebook über Twitter bis zu LinkedIn – mittlerweile tauchen immer mehr Social Media Plattformen im Netz auf. Bei Netzwerken mit besonders vielen Nutzerzahlen, sehen viele Unternehmen die Chance sich individuell mit ihrer Zielgruppe zu connecten. Eine der relativ jungen Plattformen ist die App TikTok.

Die kostenlose Videoplattform wurde 2016 von der chinesischen Firma „Beijing Bytedance Technology“ gegründet und ist in China auch unter dem Namen „DouYin“ bekannt. Die App erinnert in ihrem Aufbau stark an das Soziale Netzwerk Instagram, nur dass man hier statt Bilder Kurzclips veröffentlicht. Die Nutzer tanzen und synchronsprechen zu Songs, bekannten Filmszenen oder nehmen selber Sounds auf, welche die anderen Nutzer wiederverwenden können. Die Videos sind alle im Story-Format, also vertikal anzusehen und haben oft eine Länge von 15 bis 60 Sekunden. Im Anschluss der Aufnahme, kann der Clip mit coolen Filtern, Sounds oder weiteren Effekten bearbeitet werden. Die Funktionen der Nutzer beschränken sich auf das Liken und Kommentieren anderer Inhalte, sie können anderen Nutzern folgen, Reactions verteilen oder Hashtags den Inhalten hinzufügen.

Kollaboration „Made in China“

Ein wesentlicher und starker Konkurrent der chinesischen Videoplattform war die App Musical.ly. Beide Netzwerke gehören dem Unternehmen „Beijing Bytedance Technology“ und verfügen über einen ähnlichen Aufbau und Funktionen. Im August 2018 entschied sich das Unternehmen dazu beide Plattformen zu fusionieren, um eine noch größere und bessere Nutzerschaft zu erzielen. Die Fusion brachte TikTok letztendlich 400% mehr Downloads und einen bis heute andauernden Anstieg der Nutzerzahlen ein. Seit 2018 ist TikTok das am schnellsten wachsende und somit auch das erste erfolgreiche Soziale Netzwerk aus China, welches auch international erfolgreich ist.¹

Nutzerzahlen und Alter der Nutzer

TikTok wurde insgesamt 1,2 Milliarden Mal heruntergeladen und verzeichnet über 800 Millionen Nutzer weltweit. Davon sind 500 Millionen in China und 5,5 Millionen in Deutschland (60% weiblich). 90% der Nutzer loggen sich täglich ein. In Deutschland liegen die Aktivitäten der Nutzer, sogar bei 10 Mal am Tag für durchschnittlich 50 Minuten. TikTok dürfte aktuell auch das Netzwerk mit den jüngsten Nutzern sein. Es gibt Kinder die haben bereits mit 9 Jahren die App für sich entdeckt. Anderweitig sind 69% der User zwischen 16 bis 24 und 31% über 25 Jahren alt. Lediglich 15% der Nutzer sind älter als 35 Jahre.²

Werbemöglichkeiten

Seit Anfang 2019 sind auf TikTok auch unterschiedlichste Werbeschaltungen möglich. Da Werbemaßnahmen auf Social Media den User oft belästigen können, haben sich die Entwickler darauf konzentriert die Werbung möglichst organisch in den Content mit einfließen zu lassen, ohne die Nutzererfahrung zu beeinträchtigen. Viele Unternehmen haben direkt in die beliebte Branded Hashtag-Challenge investiert, wie beispielsweise das Handels- und Dienstleistungsunternehmen Otto. Mit dem Claim #MachDichZumOtto konnte die Firma insgesamt 155 Millionen Aufrufe erzielen. Bei dieser Werbemaßnahme stellen Brands den Nutzern personalisierte Hashtags zu Verfügung und wer diese nutzt nimmt automatisch an der Challenge teil. Auf diese Weise wird „user generated content“ zu verschiedensten gebrandeten Themen erstellt.

Eine andere Variante Werbung zu schalten wäre die Self Service Marketing-Plattform oder das kostenpflichtige Werbeprogramm zu nutzen. Bei der Plattform werden, wie bei den meisten anderen Sozialen Netzwerken auch, Kampagnen erstellt die mehrere Ads beinhalten. Ausgerichtet nach Kampagnenziel, der Zielgruppe und den einzelnen Werbeanzeigengruppen. Beim Werbeprogramm können sich die Unternehmen direkt an „TikTok for Business“ wenden, um eine Werbefläche kostenpflichtig auf der Plattform zu erwerben.

Werbung im Detail

Bei den Standard-Anzeigemöglichkeiten sind wie bereits erwähnt die Branded Hashtag-Challenges sehr beliebt. Zum Zweiten wären Native Videoanzeigen eine Option: Hierbei werden die Werbeanzeigen im Feed entweder als TopView (15s – beim öffnen ganz oben) oder als In-Feed Ad (60s – mitten im Feed) mit Link zur Landingpage angezeigt. Zum Dritten gibt es die Brand Takeover Anzeige, bei der ein klassischer Banner direkt beim öffnen der App angezeigt wird (3 bis 5 Sekunden), wobei der Nutzer auf die Unternehmenswebsite gelenkt oder auf eine Hashtag-Challenge aufmerksam gemacht werden kann. Eine weitere Werbemethode ist die gesponserte TikTok Lenses bei denen Unternehmen 2D oder 3D animierte Bilderkennungs-Anwendungen in Form von Effekten, Objekten oder Figuren anbieten, welche die Nutzer in ihren Videoclips anwenden können. Ebenfalls nicht zu vernachlässigen ist das erfolgreiche Influencer Marketing, bei dem die Unternehmen sich mit einflussreichen Social Media Usern zusammentun, um das Produkt oder die Dienstleistung über deren Reichweite zu promoten. Zuletzt gibt es noch die Voting Cards, Premium Badge und Super Likes – spezielle Effekte, Sticker oder Abstimmungsmöglichkeiten, die ebenfalls in die Videosequenzen mit eingebaut werden können.³

Vor- und Nachteile

PRO

  • sehr junge und neue Plattform
  • bietet viel Potenzial
  • Nutzerzahlen steigen stetig
  • wenig Werbetreibende (wird sich wohl bald ändern)

CONTRA

  • ältere Generation spricht die Plattform nicht an (zu kompliziert)
  • keine wirksame Kontrolle des Mindestalters

Insgesamt verbirgt sich in der Plattform TikTok ein großes Potenzial, welches noch nicht ausreichend genutzt wurde. Hier heißt es „der frühe Vogel fängt den Wurm“. Denn umso schneller man jetzt die Chance ergreift, desto besser kann man Erfolg erzielen. Zwar hat die App Instagram noch nicht überholt, Schätzungen zufolge könnte es aber nicht mehr lange dauern.


¹ vgl. www.247grad.de (Stand: 26.01.2021)
² vgl. www.futurebiz.de (Stand: 26.01.2021)
³ vgl. www.blog.osk.de (Stand: 26.01.2021)


Das könnte auch interessant sein:

Instagram: 10 Tipps für einen erfolgreichen Firmenaccount

Facebook: Die Zielgruppe erreichen