Verein Jugend Soziales – Imagekampagne

Die Thematik der Abwanderung ist allseits bekannt und spielt auch in der Lausitz eine entscheidende Rolle. In der Stadt Spremberg soll dieses Problem nun speziell angegangen werden – die Imagekampagne vom Verein „Jugend und Soziales“ ist dabei ein erster Schritt.

Heeme fehlste!

Mit typisch Niederlausitzer Mundart wirbt die Imagekampagne, welche wir für den Verein „Jugend und Soziales“ gestalteten. Eine Botschaft mit charmantem Augenzwinkern, ganz nach dem Motto – deine Heimat braucht dich, komm zurück. Im Rahmen der Kampagne entstanden unter anderem Schaufensterbeklebungen, Banner, Plakate, Roll-ups sowie eine dreiteilige Postkartenreihe, welche im Stadtbild gestreut werden. Die Idee: Die kostenfreien Postkarten sollen durch Familienmitglieder und Freunde an bereits weggezogene junge Leute verschickt werden, um sie daran zu erinnern, dass die Rückkehr in die Heimat eine schöne Option sein kann.

Ein Gruß aus der Heimat

Marktplatz, Kleiner Markt und Bismarckturm – diese Spremberger Schauplätze wählten wir als Leitmotive im Zusammenspiel mit weißen Silhouetten von Personen, welche an diesen Orten offensichtlich fehlen. Durch die angesagte Retro-Optik, mit gedimmter Farbintensität, weißem Rahmen und schwungvoller Handschrift, sollen die Postkarten Heimatgefühle beim Öffnen des Briefkastens wecken. Auf der Rückseite können Informationen bzw. eine Kontaktaufnahme durch die Koordinierungsstelle Spremberg angefordert werden.

Koordinierungsstelle Spremberg

In Kooperation mit der ASG Spremberg wurde im Rahmen der Kampagne vom Verein „Jugend und Soziales“ eine Koordinierungsstelle eingerichtet, die ein Anlaufpunkt für Interessierte ist, Beratungen bietet und über die Möglichkeiten in Spremberg aufklärt. Unterstützung wird zu den Themen Arbeitsmarkt, Wohnungssuche, Kinderbetreuung und Schulbildung sowie zu Freizeitaktivitäten geboten. Die Beratungsstelle befindet sich zentral in der Tourismusinformation am Markt in Spremberg.

Wir wünschen dem Verein „Jugend und Soziales“ mit der Kampagne eine große Resonanz und freuen uns über neue und altbekannte Gesichter im Stadtbild!